Das Jahreskonzert des Handharmonika Club Münstertal 1951 e.V. mit der Feier des 65 jährigen Jubiläums war ein Gaumenschmaus für die Ohren.

In der herbstlich geschmückten Aula konnten es sich die zahlreich erschienenen Gäste am Sonntagnachmittag bereits vor dem Konzert mit Kaffee und Kuchen gutgehen lassen. Für die musikalische Umrahmung sorgten dabei die zwei Spielerinnen Vera Wendt und Eva Müller mit einem abwechslungsreichen Programm.

Um 17 Uhr nahm das Ensemble es HHC Münstertal unter der Leitung von Gregor Heinrich auf der Bühne Platz und das Konzert wurde eröffnet. Begrüßt wurden die Besucher von der Vorstandssprecherin Christina Geiger, die zusammen mit Claudia Ortlieb durch das Programm führte.

Das Ensemble spielte von dem bekannten Orgelwerk „Toccata con fuga in d-moll“ von Johann Sebastian Bach, über „Pavane“ einem leichten ruhigen Tanz bis hin zu einem Ausflug ins Universum mit „Ganymed“ ein vielfältiges Programm, auf das weitere Stücke folgten.

Nach einer kurzen Umbaupause nahm ein besonderes Orchester Platz. Eigens für das Jubiläum holte das Orchester den "Laile Sepp" auf die Bühne zurück, welcher einer der Gründungsmitglieder des Vereins ist. Zudem gehörten diesem Jubiläumsorchester unter der Leitung von Gregor Heinrich noch zahlreiche ehemalige Spieler bei, die nach teilweiser jahrelanger Pause mutig ihr Akkordeon wieder zur Hand genommen haben um an diesem besonderen Abend zu spielen.

Sie trugen „alte“ Stücke auf früheren Vereinsjahren zum Besten, wozu unter anderem das „Schwabenmädel“, die „Lustigen Jäberbuam“, „Morgens um 7“ und „Sonnschein auf der Eger“ gehörten.
Vor dem Abschlussstück dankte die Vorstandschaft des HHC Münstertal allen am Konzert beteiligten. Allen Helfern vor und hinter der Bühne, den Musikerinnen und Musiker der einzelnen Orchester, den Solisten und allen, die zum Gelingen des Konzertabends beigetragen haben.

Das Konzert ging nach mehreren Zugaben und kräftigem Applaus zu Ende und sicher klangen die ganzen Polkas, Walzer und Märsche noch lange in den Köpfen der Gäste nach.